FREIE WÄHLER München nominieren lokale Mandatsträger für die Bundestagswahl

München, 07. März 2017 (mp) Die FREIEN WÄHLER München setzen bei der Bundestagswahl 2017 auf Lokalpolitiker. Für die vier Münchner Bundestagswahlkreise haben die Freien Wähler für drei der vier Wahlkreise BA-Mitglieder als Direktkandidaten nominiert.
Im Wahlkreis 219, München-Süd, tritt mit Günther Görlich der Seniorenbeauftragte des BA 18 (Untergiesing-Harlaching) als Kandidat an.

Für den Wahlkreis 220, München-West/Mitte, wirft Ludwig Gebhard, ein sozialpolitisch sehr aktives Mitglied des BA 9 (Neuhausen-Nymphenburg) und gelernter Konditormeister, seinen Hut in den Ring.

Im Münchner Norden, Wahlkreis 217, München-Nord, wurde der Zahnarzt Dr. Horst Engler-Hamm, Fraktionsvorsitzender der FREIEN WÄHLER im BA 12 (Schwabing-Freimann), nominiert.

Das Trio aus den BA-Politikern wird im Wahlkreis 218, München-Ost, durch Rudolf Schabl komplettiert. Rudolf Schabl ist seit über 25 Jahren neben seinem Beruf bei der Deutschen Rentenversicherung ehrenamtlich bei der BRK-Sanitätsbereitschaft Freimann aktiv und wurde vor Kurzem für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Ehrenzeichen am Bande des Freistaates Bayern ausgezeichnet.

Neben den Direktkandidaten geht Gökhan Deger, Mitglied im BA 15 (Trudering-Riem), als Lokalpolitiker mit türkischen Wurzeln ins Rennen um die Listenplätze auf der Bayerischen Landesliste der FREIEN WÄHLER. Dazu wird mit Andreas Niedermaier aus Berg am Laim ein Vertreter der Generation 35 die Liste der FREIEN WÄHLER verstärken.

Prof. Dr. Michael Piazolo freut sich als Stadtvorsitzender über die geballte kommunalpolitische Kompetenz der Kandidaten: „Wir FREIE WÄHLER stehen für Bürgernähe und lokale Verwurzelung. Daher haben wir bewusst Kandidaten aufgestellt, die die Probleme der Bürger vor Ort kennen und nicht wie viele Bundestagskandidaten der anderen Parteien, weit weg vom Bürger sind. Als zweitstärkste kommunalpolitische Kraft in Bayern setzen wir auf unsere Erfahrung und werden unsere sachorientierte Problemlösungskompetenz im Sinne der Bürger vor Ort auch in die Bundespolitik einbringen. Dort ist sie mit Blick auf die zahlreichen Aufgaben der Kommunen wichtiger denn je.“

Die Mitglieder der FREIEN WÄHLER München sprachen sich bei den Nominierungsversammlungen einhellig dafür aus, einen Wahlkampf zu führen, der den Blick nach vorne richtet: „Wir wollen anpacken und dabei die Chancen und nicht wie die sogenannte Alternative und die CSU die Ängste in den Vordergrund unseres Wahlkampfes stellen.“ fasst Michael Piazolo den Beschluss der FREIE WÄHLER Basis zusammen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Aktuell. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.